Unter dem Wahlspruch „Atavis et Armis“ – mit Ahnen und Waffen – engagieren sich seit rund eintausend Jahren Frauen und Männer im Licht des christlichen Glaubens für die Armen und Ausgestoßenen der Gesellschaft. Von den Kreuzzügen bis ins heute reicht die Geschichte der Gemeinschaft mit dem grünen Kreuz. Der Militärische und Hospitalische Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem ist ein internationaler ökumenischer Ritterorden. Er ist gleichermaßen ein militärischer Orden der Barmherzigkeit, dessen Strukturen durch Traditionen gekennzeichnet sind, als auch eine hospitalische und damit karitative Gemeinschaft, gewidmet der Sorge und dem Beistand für die Kranken und Armen. Er besteht aus Frauen und Männern, Laien und Geistlichen, die praktizierende Angehörige einer christlichen Kirche sind und in ihrem Leben den christlichen Glauben aktiv leben wollen. Er deshalb in besonderer Weise der Ökumene verpflichtet, unabhängig und international.

Äußeres Zeichen ist ein schwarzer Mantel mit einem achtspitzigen grünen Kreuz, das an die acht Seligkeiten der Bergpredigt Jesu erinnert. Alle Mitglieder sind besonders zur Christusnachfolge aufgerufen und seine Mahnung zu beherzigen: „Was ihr getan habt einem unter diesen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40). Daher ist – neben der organisierten Hilfe – jeder aufgerufen, im Kleinen seinen Beitrag zur caritas und diaconia zu leisten.

Lazarus e.V. © 2019