Die hospitalische Arbeit wird durch die private Initiativen von Ordensmitgliedern, durch das Einwerben von finanziellen Mitteln und Sachspenden ermöglicht. Beide Wege tragen zu den breiten Hilfsangeboten des Ordens bei.

 

 

Von besonders großer Bedeutung ist dafür die Zusammenarbeit mit der "Stiftung  Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra und Notgebiete (Carl Heinz Bartels-Fund)". Die Stiftung ist durch den Lazariter Carl Heinz Bartels 1987 ins Leben gerufen worden und offizieller Koorperationspartner des Lazarus-Ordens in der Umsetzung seiner hospitalischen und karitativen Arbeit. Die Stiftung ist aus der im Jahre 1981 gegründeten Initiative "Patenschaft Niedersächsischer Zahnärzte für Lepragebiete" hervorgegangen. Auslöser für die Patenschaft und die spätere Stiftung waren die schockierenden Erlebnisse des Göttinger Zahnarztes in den Lepragebieten Südostasiens. Das Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) steht unter der Schirmherrschaft der Bundeszahnärztekammer, deren Prüfstelle auch die Jahresabrechnung des HDZ erstellt

Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete 
(C.H. Bartels Fund)
Postfach 2132
37011 Göttingen
Deutschland
https://www.stiftung-hdz.de/

 

Die Deutsche-Lazarus-Stiftung ist ein weiterer wichtiger Arm des sozialen Engagements. Sie wurde 1999 bewusst als operativer Arm des Ordens gegründet und unterstützt aus ihren Erträgen Projekte, leistet Anschubfinanzierungen und leistet mit ihrer Organisation auch Hilfe für die Abwicklung internationaler Kooperationen, wie die Schulerweiterung im libanesischen Ryak und einer neuen Großküche für das St. Louis Hospital in Jerusalem - beides Flagschiffprojekte des Weltordens.

 

DEUTSCHE LAZARUS STIFTUNG 
Geschäftsstelle: 
c/o Thorsten Frohnhoefer 
Stengelstraße 3 i
80805 München
FON: 0049 (0)89 / 3617476
www.deutsche-lazarus-stiftung.de  
 

Lazarus e.V. © 2019