Aus der Kommende Hessen-Nassau

| Hessen-Nassau

Ordensleben in Corona-Zeiten

a.o. Treffen am 25.09.2020

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Kommende Hessen-Nassau trifft sich Ende September

Zusammentreffen am 25.09.2020

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Evangelische Sonntags-Zeitung berichtet über uns

Lazarus erneut in den Medien

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Terminabsage!

Fronleichnamsprozession abgesagt

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Herzlich Willkommen, Pfarrer Hoffmann

Die Kommende Hessen-Nassau konnte neben Prof. Samerski mit Pfarrer Andreas Hoffmann einen weiteren Geistlichen Berater gewinnen. Pfarrer Hoffmann ist...

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Kommende Hessen-Nassau gratuliert Bischof Bätzing

Dr. Georg Bätzing, Bischof von Limburg, wurde zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt, er ist damit Nachfolger von Kardinal...

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Neuer Postulant in der Kommende Hessen-Nassau

Anlässlich der Frühjahrs-Tagung der Großballei Deutschland im Kloster Heilsbronn konnte die Kommende Hessen-Nassau dem Kapitel der Großballei einen...

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Karlsamt im Frankfurter Kaiserdom

Der Kommende Hessen-Nassau wurde auf Einladung des katholischen Frankfurter Stadtdekans Dr. Johannes zu Eltz die besondere Ehre zuteil, am Karlsamt im...

Weiterlesen...

| Hessen-Nassau

Rückblick 2019 und Ausblick

Das karitative Engagement der Kommende Hessen-Nassau hat im vergangenen Jahr neue regionale Zielsetzungen verfolgt. So engagierten wir uns unter...

Weiterlesen...

Über die Kommende Hessen-Nassau

Die Kommende Hessen-Nassau heute

Die Ordensbrüder und Ordensschwestern der Kommende Hessen-Nassau in der Großballei Deutschland kommen vierteljährlich in der Epiphaniaskirche der Sankt Petergemeinde im Frankfurter Nordend zusammen. Wir freuen uns, in diesem Kreise auch Mitglieder anderer Kommenden und Jurisdiktionen unseres Ordens, aber auch Interessenten und Freunde, willkommen zu heißen.

Unsere Ordensarbeit konzentriert sich vor allem auf karitative Projekte im Gebiet unserer Kommende; dieses umfasst das heutige Hessen sowie angrenzende Teile Rheinhessens und Unterfrankens. 

Wir leben offen und bewußt den ökumenischen Weg des Lazarus-Ordens im freundschaftlichen Geist christlichen Rittertums. Über unsere regelmäßigen Kommendentreffen im Raum Frankfurt hinaus nehmen wir seit 2020 auf Einladung des katholischen Stadtdekans am alljährlichen Karlsamt im Kaiserdom, dem wichtigsten Frankfurter Festgottesdienst zu Ehren Kaiser Karl des Großen, und an der Fronleichnamsprozession der Frankfurter Domgemeinden teil. Wir sind Teilnehmer des ökumenischen Reformationstages in der Katharinenkirche und gestalten in der Epiphaniaskirche aktiv die Osternacht, beide Kirchen sind evangelisch und ebenfalls in Frankfurt gelegen. 

Sollten Sie Interesse an der Arbeit der Kommende Hessen-Nassau haben oder an einem unserer Treffen teilnehmen wollen, schreiben Sie unserem Kommendator oder senden Sie ihm eine Email. Sie erhalten rasch Antwort!

 

Historisches zur Kommende Hessen-Nassau 

Die Kommende Hessen-Nassau ist eine langjährige Bestandskommende des Lazarus-Ordens in Deutschland. Die ihr zugeordnete Region reicht historisch über das unmittelbare Rhein-Main-Gebiet hinaus und orientiert sich weitestgehend an den Grenzen des ehemaligen Herzogtums Nassau, der Freien Reichsstadt Frankfurt und des Großherzogtums Hessen. Dies kommt auch im Wappen der Kommende zum Ausdruck.

Historisch betrachtet, ist die Kommende Hessen-Nassau in einer Region präsent, in der der Lazarus-Orden bereits seit dem Jahre 1234 mit der Kommende Megersheim im Schönauer Hof nachgewiesen ist.  Dieses Ordenshaus, südwestlich von Frankfurt bei Rüsselsheim gelegen, scheint sehr schnell zu Besitz und Ansehen gekommen zu sein, denn in den Jahren 1268 bis 1271 ist der Schönauer Hof urkundlich als Sitz des Generalpräzeptors oder Meisters von Deutschland des Lazarus-Ordens genannt, der von hier aus amtierte. 

Somit arbeitet unsere Kommende in einer Region, in der eine der ersten Niederlassungen des Lazarus-Ordens im deutschsprachigen Raum lag. Wir sind uns dieser besonderen Verantwortung bewusst.